Aktuelle News

10. Der Pferdehof am Brink ist Besorgt. Die Pferdekrankheit Druse ist nun auch leider hier angekommen.

Vor bereits eineinhalb Wochen haben unsere Pferde die ersten Erkältungssymptome gezeigt, schnell haben wir den Rat des Tierarztes hinzugeholt und am Freitag den 01.06.2018 die erschütternde Nachricht von Druse erhalten. Uns war es sehr wichtig die umliegenden Höfe hierüber in Kenntnis zu setzten und haben bereits am selbigen Tag die Hofbetreiber telefonisch informiert und gebeten dies an Einsteller und Nachbarn weiterzugeben. Aus diesem Grund hatten wir das Wochenende allerhand zu Tun. Wir mussten uns um unsere Pferde kümmern, Hygienemaßnahmen einleiten, unsere Einsteller hierüber informieren und über die nächsten Behandlungsschritte, die am Montag den 04.06.32018 bei einer Hofsitzung erfolgten, aufklären. Derzeit sind zum Glück über die Hälfte der Pferde symptomfrei und hoffen, dass dies so bleibt.

Was ist Druse und wie entsteht diese?
Die Pferdekrankheit Druse ist eine hochansteckende Krankheit, die ausschließlich Pferd und Esel betrifft. Das Bakterium Streptococcus equi kann von Pferd zu Pferd im direkten Kontakt, aber auch indirekt vom Pferd, Mensch und sämtliche Tiere sowie Gegenstände (Tränke, Putzzeug, Kleidung u.v.m) übertragen werden. Man spricht auch von einer Kinderkrankheit bei Druse, weil oftmals Jungpferde, aber auch immun schwache und ältere Pferde betroffen sind. Druse ist weder anzeige- noch meldepflichtig, weil weder Mensch noch Haustier gefährdet sind.

Symptome:
Druse äußert sich meistens mit Erkältungssymptomen, erhöhter Temperatur bis hin zu hohem Fieber, vermehrten, bis schleimigem Nasenausfluss, Husten, angeschwollenen Kopflymphknoten und Atemnot. Bei fortgeschrittener Druse platzen die Lymphknoten auf und dicker, hochinfektiöser Eiter tritt aus.

Behandlung und Maßnahmen auf dem Pferdehof am Brink:
Bei uns auf der Tagesordnung steht nun tägliches Fiebermessen, Medikamentenvergabe sowie das Desinfizieren der Stallungen und Kontaktgegenstände z.B. Tränke. Um das Wohl und der Gesundheit unserer geliebten Pferde zur Liebe, werden alle Stallungen ausschließlich mit Hygienekleidung betreten. Aus diesem Grund ist der Hof derzeit in Quarantäne und somit nicht zu betreten, um eine weitere Verbreitung zu vermeiden und andere nicht zu gefährden. Unsere Hofgemeinschaft hat alle möglichen Maßnahmen getroffen. Zudem ziehen wir an einem Strang und arbeiten auf Hochtouren gegen den Erreger. Es werden nun vom gesamten Bestand Tupferproben in der Nasenschleimhaut entnommen um zu testen ob sich Stillschweigende Träger dort drunter befinden oder wie weit der Erreger fortgeschritten ist bzw. gesunde Pferde gesondert gestellt werden können. Wenn alle Pferde Symptomfrei sind, werden drei Tupferproben in wöchentlichen Abstand genommen. Bei negativen Ergebnis werden unsere Pferde erst wieder für gesund erklärt.

News vom: 04.06.2018

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz